Wer werden die möglichen Playoff-Gegner der s.Oliver Baskets?


Diese Frage interessiert ganz Basketball-Würzburg seit Wochen und bald werden wir die Antwort wissen:


Wer sind die möglichen Playoff-Gegner der s.Oliver Baskets beim Kampf um den direkten Wiederaufstieg in die Beko Basketball Bundesliga?


Pole Position nicht mehr zu nehmen


Schon seit dem Auswärtssieg in Paderborn am 07.03.15 steht fest, dass die Baskets als Hauptrunden-Meister in die anstehenden Playoffs der Zweiten Basketball Bundesliga - ProA starten werden. Damit trifft man in der ersten Runde (Termine: 04.04. (H) / 06.04. (A) / 10.04. (H) / 12.04. (A)* / 14.04. (H)* *fälls nötig) auf den Tabellen-8. der Hauptrunde, momentan belegen die Hamburg Towers eben jenen letzten Playoff-Platz und werden, wenn man sich das Restprogramm aller verbliebenen Kandidaten für Platz 8 ansieht, aller Voraussicht nach auch der Gegner in Runde 1 werden. Angesicht der beiden Siege gegen die Towers in der Hauptrunde (74:61 in der heimischen s.Oliver Arena  &  79:68 in Hamburg) sicherlich keine unlösbare Aufgabe, für die Baskets Fans würde dies aber vor allem eine sehr weite Auswärtsreise bedeuten.


Noch zwei Spieltage zu absolvieren

 

Schauen wir uns das Restprogramm der anderen möglichen Kandidaten für Platz 8 einmal etwas genauer an.


- Science City Jena (5)**:

  RASTA Vechta (A) / Bayer GIANTS Leverkusen (H)


- ETB Wohnbau Baskets Essen (6)*:

  Bayer GIANTS Leverkusen (A) / RASTA Vechta (H)




Foto: Viktor Meshko Photography (VMP)
Foto: Viktor Meshko Photography (VMP)

- MLP Academics Heidelberg (7)*:

  NINERS Chemnitz (H) / VfL Kirchheim Knights (A)

 

- Hamburg Towers (8):

  VfL Kirchheim Knights (H) / NINERS Chemnitz (A)

 

- BCM Baunach (9)*:

  BiG OeTTINGER Rockets Gotha (A) / Giessen 46ers (H)

 

- RASTA Vechta (10)**: 

  Science City Jena (H) / ETB Wohnbau Baskets  (A)

 


- VfL Kirchheim Knights (11)***:

  Hamburg Towers (H) / MLP Academics Heidelberg (A)

 

* Die Teams aus Essen, Heidelberg und Baunach haben den direkten Vergleich gegen die Hamburg Towers verloren und würden daher bei Punktgleichheit auf jeden Fall HINTER den Hamburgern in der Tabelle landen. Für Baunach wäre eine Playoff-Teilnahme also evtl. nur noch über einen Vergleich zwischen mehreren Teams möglich.

 

** Science City Jena und RASTA Vechta haben ihren direkten Vergleich gegen die Towers gewonnen und würden bei Punktgleichheit an den Hamburgern vorbei ziehen.

 

*** Die VfL Kirchheim Knights treffen am nächsten Spieltag noch einmal direkt auf Hamburg und könnten nach der 87:88 Niederlage im Hinspiel den direkten Vergleich noch für sich entscheiden.


Da die Hamburg Towers vor ihrem gestrigen Sieg über die Gotha Rockets fünfmal in Serie verloren hatten, könnte es für die Mannen um Headcoach Hamed Attarbashi noch einmal richtig eng werden. Vor allem das Spiel bei den Kirchheim Knights am nächsten Wochenende wird hier wohl die Vorentscheidung im Rennen um Platz 8 bringen.


Gegner aus Thüringen wartet im evtl. Halbfinale


Was auf jeden Fall bereits als sicher scheint, ist die Tatsache dass die s.Oliver Baskets bei einem möglichen Einzug ins Halbfinale (Termine: 18.04. (H) / 21.04. (A) / 24.04. (H) / 26.04. (A)* / 28.04. (H)* *falls nötig), welches dann bekanntlich um den Aufstieg in die Beko BBL entscheidet, auf einen Gegner aus Thüringen treffen werden. Gegen Science City Jena konnten die Baskets beide Duelle in der Hauptrunde - wenn auch äußerst knapp - für sich entscheiden (81:79 in Jena & 91:87 in Würzburg). Die Saisonbilanz gegen Gotha ist hingegen ausgeglichen. Je ein Sieg (91:85 in Würzburg) und eine Niederlage (74:77 in Gotha) stehen hier für die s.Oliver Baskets zu Buche. Die Niederlage am 29.11.2014 bei den Rockets ist bis zum heutigen Tag die letzte Niederlage der Würzburger in der laufenden ProA Saison gewesen. Seit diesem Spiel konnte man stolze 16 (!!!) Siege in Serie einfahren.


Warten wir die nächsten beiden Spieltage noch ab, spätestens dann steht fest wer beim Start der heißen Phase der Mission #WueCOMEBACK die erste Hürde für die Mannen von Doug Spradley sein wird.


Text: F.L. / Grafiken: Zweite Basketball Bundesliga / Foto: Viktor Meshko Photography (VMP)