Kickers mit torlosem Remis in Buchbach



0 : 0



Buchbach: Maus - Grübl, Knauer, Hingerl, Motz, Petrovic, M. Hain, Hellinger (68. Brucia), Hamberger, Alschinger (82. Denk), Stijepic (92. Scott)


Würzburg: Wulnikowksi - Schoppenhauer (76. Nothnagel), Weißenberger, Herzig, Demirtas, Haller (46. Lewerenz), Vocaj, Billick, Karsanidis, Shapourzadeh (56. Weiß), Bieber


Schiedsrichter: Fleischmann (Burglengenfeld)


Zuschauer: 963


Der FC Würzburger Kickers bleibt auch im ersten Auswärtsspiel in 2015 ungeschlagen. Allerdings konnten die Rothosen kein Tor erzielen und so endet das Spiel in Buchbach mit 0:0. 


Kickers Trainer Bernd Hollerbach musste neben dem langzeitverletzten Dennis Schmitt diesmal auch auf Innenverteidiger Kostadin Velkov verzichten, der sich kürzlich im Training verletzte. Zudem wurde Starspieler Steven Lewerenz geschont, saß zu Beginn nur auf der Bank. Für ihn spielte Jungspieler Karsanidis, ansonsten blieb die Anfangsformation gegenüber dem letzten Heimspiel gegen Heimstetten unverändert.


Die Rothosen dominierten in den Anfangsminuten, die schwierigen Platzverhältnisse erschwerten jedoch deutlich das Aufbauspiel beider Mannschaften. Offensiv-Bemühungen blieben hierdurch oft bereits im Ansatz stecken. Strafraumszenen waren die äußerste Ausnahme. In der 54. Minute kamen die Gastgeber das erste Mal gefährlich vors Tor der Würzburger, als Maximilian Knauer nach einer Ecke einen Kopfball über die Latte beförderte. Schließlich zogen die Kickers das Tempo an und der eingewechselte Fabian Weiß, der sein Pflichtspiel-Debüt im Trikot des FWK gab, legte per Freistoß hervorragend für Torjäger Christopher Bieber auf, der die Chance jedoch leider nicht nutzen konnte (61.). Kurze Zeit später war es wieder Weiß, der diesmal selbst zum Abschluss kam und aus 16 Metern nur die Latte traf (66.). Es folgte eine Drangphase der Gäste aus Würzburg, die zunächst durch einen Freistoß von Steven Lewerenz, den Buchbachs Torhüter Daniel Maus glänzend parierte (73.), sowie erneut Christopher Bieber per Kopf, der am Aluminium scheiterte, zu Chancen kamen. Kurz vor Schluss hätte Buchbach fast doch noch für die Überraschung gesorgt, als Aleksandro Petrovic Robert Wulnikowski zu einer Glanzparade zwang (79.). Alles in allem waren die Kickers überlegen, konnten ihre durchaus guten Chancen jedoch nicht nutzen und so blieb es beim torlosen Remis. Mit diesem Ergebnis können die Gastgeber aus Buchbach wohl deutlich besser leben als die Würzburger Aufstiegsaspiranten.


Die Kickers haben nun bereits seit 16 Spielen nicht mehr verloren, konnten allerdings auch nur zwei der letzten fünf Spiele gewinnen. In der Tabelle bleibt man unverändert Spitzenreiter mit nunmehr 6 Punkten Vorsprung auf Verfolger TSV 1860 München II, die jedoch noch ein Spiel in Reserve haben.


Text: M.R.